stadtansichten 008

Der Stadtteil Altstadt/Süd gehört zum Stadtbezirk Innenstadt und bildet gemeinsam mit dem Stadtteil Altstadt/Nord die historische Stadtmitte Kölns. Die Altstadt/Süd umfasst dabei die südlichen Gebiete der historischen Altstadt, die bis zum Jahre 1881 durch die mittelalterliche Stadtmauer begrenzt waren. Im Rahmen der vierten Stadterweiterung von Köln wurde ab 1881 bis etwa 1905 in einem Halbkreis um die Altstadt die Neustadt angelegt. Entsprechend umschließt heute der Stadtteil Neustadt/Süd den Stadtteil Altstadt/Süd von der Aachener Straße im Norden bis zum Rheinufer im Süden. Die Grenze der Neustadt/Süd bildet der linksrheinische Kölner Grüngürtel.

Verkehrstechnisch erschlossen werden die Altstadt/Neustadt Süd über die sogenannten „Kölner Ringe“. Die Ringe sind der innerste Straßenring um das alte linksrheinische Köln. Sie bieten Anschlussmöglichkeiten an den rechtsrheinischen Stadtbezirk Deutz über die Deutzer Brücke und die Severinsbrücke sowie die linksrheinischen Stadtbezirke Ehrenfeld, Lindenthal und Rodenkirchen. Eine Angliederung an die Bundesautobahn 4 ist über die Luxemburger Straße (B 265) sowie die Bonner Straße gegeben. Eine Reihe von Straßenbahnlinien binden die Stadtteile an das übrige Kölner Stadtgebiet sowie die Stadt Bonn an. Es handelt sich dabei um die Linien 3,4, 9 und 18 in der Altstadt Süd sowie 12, 15, 16 und 17 in der Altstadt/Süd und Neustadt/Süd. Mit dem Bahnhof an der Luxemburger Straße (Süd) ist darüber hinaus ein Anschluss an das regionale Verkehrsnetz der deutschen Bahn in Richtung Köln Hauptbahnhof sowie Bonn und Koblenz gegeben.

Zu den bekanntesten Veedeln der Altstadt/Süd und Neustadt/Süd gehören das Kwartier Latäng, die Südstadt und der Rheinauhafen. Im Süden zwischen Volksgarten und Bonner Straße befinden sich entlang des Bonner Walls Gewerbehallen, die teilweise auch von Künstlern genutzt werden.

Das Kwartier Latäng befindet sich entlang der Zülpicher Straße südwestlich der Stadtmitte. Sein Name ist, wegen seiner Nähe zur Universität, eine Anspielung auf das traditionelle Pariser Studentenviertel "Quartier Latin". Es bietet mit seinen vielen Bars und Kneipen, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist, einen der belebtesten Plätze im Kölner Nachtleben. Tagsüber bieten zahlreiche Restaurants Mittagstische an. Geschäfte zur alltäglichen Versorgung befinden sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe.

Unter Südstadt verstehen die Kölnerinnen und Kölner im engeren Sinne das Viertel südlich der Severinsbrücke und der Ulrichgasse bis hin zum Rhein, das heißt westlich und östlich der Severinsstraße. Es ist bekannt für sein sehr eigenes und urtypisch kölsches Flair mit einem umfassenden Angebot an Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen. Weitere Einzelhandels‐, Gastronomie und Gewerbenutzungen finden sich südlich des Chlodwigplatzes entlang der Bonner Straße. Die Südstadt mit ihren zahlreichen angrenzenden Straßen ist einer der beliebten Wohnstandorte Kölns.

Der Rheinauhafen gehört ebenfalls zum Gebiet der Altstadt/Süd und Neustadt/Süd. Das Kernstück sind die eindrucksvollen Kranhäuser. Diese bieten Raum sowohl für exklusive Büroflächen als auch für anspruchsvolle Wohnungen mit Blick auf den Rhein und über die Altstadt.

Die weiteren Veedel, in denen regelmäßig Angebote recherchiert werden, sind:
+ Mauritiusviertel
+ Georgsviertel
+ Kapitol‐Viertel
+ Pantaleonsviertel
+ Severinsviertel

Details zu den ständig aktualisierten Angeboten im Bereich Zwischennutzung entnehmen Sie bitte der Karte, oder nutzen Sie einfach die Suchmaske.